Das „Ich wünsch mir eine Kirche, die… “ Lied

Eine Komponistin, vier Texterinnen und Texter ergeben zusammen:

Ein „Ich wünsch mir eine Kirche, die…“-Lied mit 5 Strophen und einer Fassung mit alternativen Akkorden.

Sie können es runterladen und frei verwenden, so lange Sie die Namensnennung beibehalten.

Falls Sie es verwenden, freuen wir uns über Ihre Mitteilung bei welcher Gelegenheit.

Viel Spass beim Singen und Musizieren und nochmals vielen Dank an alle Mitwirkenden.

Zum anhören:

Evi Beck und Christine Müller: Ich wünsch mir eine Kirche, die… CC-By

Eine Komponistin, vier Texterinnen und Texter ergeben zusammen: Ein „Ich wünsch mir eine Kirche, die…“-Lied mit 5 Strophen und einer Fassung mit alternativen Akkorden. Sie können es runterladen und frei verwenden, so lange Sie die Namensnennung beibehalten. Falls Sie es verwenden, freuen wir uns über Ihre Mitteilung bei welcher Gelegenheit. Viel Spass beim Singen und Mehr erfahren…

Einladung zur Ausstellung

Über 50 Wünsche haben uns als Text- und Sprachnachrichten erreicht. Zahlreiche Bilder sind entstanden und sogar ein Lied wurde komponiert.

Die Wünsche erzählen von Erfahrungen mit Kirche, von Hoffnungen, aber auch Enttäuschungen – und sie erzählen von der Liebe der Menschen zur Kirche.

Im ganzen Oktober haben Sie täglich von 9.00-18.00 die Gelegenheit, die Ausstellung anzuschauen.

Rechte: Creative Commons bzw. VdmfK. Zusammenstellung: Gerhard Beck

Seien Sie auch herzlich zur Ausstellungseröffnung am 1. Oktober eingeladen.

Auf Grund der Corona-Beschränkungen ist eine Anmeldung unter https://www.evangelische-termine.de/detail-bt?ID=5507499 erforderlich, die Plätze sind begrenzt.

Wir freuen uns auf Sie!

Über 50 Wünsche haben uns als Text- und Sprachnachrichten erreicht. Zahlreiche Bilder sind entstanden und sogar ein Lied wurde komponiert. Die Wünsche erzählen von Erfahrungen mit Kirche, von Hoffnungen, aber auch Enttäuschungen – und sie erzählen von der Liebe der Menschen zur Kirche. Im ganzen Oktober haben Sie täglich von 9.00-18.00 die Gelegenheit, die Ausstellung Mehr erfahren…

Ich wünsch mir eine Kirche, die…

Vervollständigen Sie diesen Satz: „Ich wünsche mir eine Kirche, die…“

Sicherlich ist Ihnen sofort etwas eingefallen. Denn egal ob man oft in die Kirche geht oder fast nie, ob man Kirchenmitglied ist oder ausgetreteten, ob man gläubig ist oder Atheist: Wir wünschen uns eine Kirche, die…

Wobei „Kirche“ das Gebäude sein kann, „meine Kirche“ in die ich gehe, „meine Kirche“ zu der ich gehöre oder „die Kirche“ ganz allgemein.

Wir wollen von Ihnen wissen:

Was für eine Kirche wünschen Sie sich?

Lassen Sie uns bis 1. September 2020 Ihren Wunsch zukommen! Wir freuen uns über Ihren Text, Ihr Bild oder ihre Sprachnachricht. Wir veröffentlichen diese auf unser Homepage.

Auch die Ausstellung im Oktober in unserer Kirche gestalten wir mit Ihren Einsendungen.

Wie Sie uns Ihre Idee zukommen lassen:

Sie können uns Ihre Werke über unser Upload-Formular zukommen lassen. Oder Sie schicken uns eine Email an an pfarramt@neunburg-evangelisch.de oder lassen sie uns per Post zukommen.

Ihre Sprachnachricht/ihr Musikstück können Sie auch unter 09672/8131972 hinterlassen.

Wichtig: Indem Sie uns Ihr Werk zukommen lassen, stimmen sie unseren Veröffentlichungsbedingungen zu.

Warum interessiert Sie mein Wunsch?

Auch wir haben einen Wunsch an Kirche: eine Kirche für alle, die barrierefrei zugänglich ist.

Das wünschen wir uns für unsere Versöhnungskirche. Als wir mit der Arbeit an der Verwirklichung des Wunsches angefangen haben, ist uns eines klar geworden: Es gibt noch viele andere Wünsche an Kirche.

Daher interessiert uns auch Ihr Wunsch:

Ich wünsch mir eine Kirche, die

Vervollständigen Sie diesen Satz: „Ich wünsche mir eine Kirche, die…“ Sicherlich ist Ihnen sofort etwas eingefallen. Denn egal ob man oft in die Kirche geht oder fast nie, ob man Kirchenmitglied ist oder ausgetreteten, ob man gläubig ist oder Atheist: Wir wünschen uns eine Kirche, die… Wobei „Kirche“ das Gebäude sein kann, „meine Kirche“ in Mehr erfahren…

Toilettenumbau: Vorher-Nachher-Bild

Um auf die Schnelle einen Eindruck vom Toilettenumbau zu kriegen, haben wir Ihnen ein Vorher-Nachher-Bild vorbereitet:

Um auf die Schnelle einen Eindruck vom Toilettenumbau zu kriegen, haben wir Ihnen ein Vorher-Nachher-Bild vorbereitet:

Die Finanzierung

Die Finanzierung (Stand: 6. Juli 2021)

Unsere Kostenschätzung und unsere Finanzierung hat sich in den letzen Monaten stark verändert. Den bisherigen Finanzierungsplan finden Sie auf Die Finanzierung (alt).

Durch gestiegene Baukosten einerseits und einer staatlichen Förderung andererseits verändert sich die Finanzierung wie folgt:

1. Treppensanierung (abgeschlossen 2020)

Treppensanierung 2020 (abgeschlossen)  
   
  Kosten
  49.734,66
   
Finanzierung:  
   
Förderung Stadt: 2.387,18
Zuschuss Landkreis 200,00
   
Eigenmittel: 47.147,48
  49.734,66

2. Herstellung Barrierearmut in WC Erdgeschoss

Der Toilettenumbau ist gerade vollendet. Die Kosten liegen bereits vor, die Höhe des städtischen Zuschusses ist bereits bekannt, der Zuschuss der ILE wird erst im September entschieden.

Toilettenumbau    
     
  Schätzung tatsächliche Kosten
  19.985,00 17.613,07
     
Finanzierung:    
     
Förderung Stadt: 999,25 880,65
Förderung ILE 9.955,13  
     
Eigenmittel 9.030,62  
  19.985,00  

3. Elektrifizierung Tür (geplant Sommer 2021)

Türelektrifizierung  
   
  Schätzung
  17.505,90
   
Finanzierung:  
   
Förderung Stadt: 875,30
   
   
Eigenmittel 16.630,60
  17.505,90

4. Bau Barrierefreier Gehweg (gewünscht Herbst 2021)

  Schätzung
  120.854,00
   
Finanzierung:  
   
Förderung Stadt: 6.042,70
Zuschuss Dekanat* 20.000,00
Zuschuss Landeskirche* 60.000,00
Eigenmittel 34.811,30
  120.854,00

*= Die Zuschüsse des Dekanats und der Landeskirche beziehen sich auf das ganze Projekt, werden aber zur leichteren Darstellung beim barrierefreien Gehweg veranschlagt. Der Zuschuss der Landeskirche ist abhängig von der Gesamtsumme, der Förderung durch die ILE (Toilettenumbau) und Eigenmaßnahmen.

Gesamtkosten

Zum besseren Vergleich die aktuelle Schätzung unserer Gesamtkosten:

Gesamtkosten:    
Treppensanierung (abgeschlossen):   49.734,66
Toilettenumbau (abgeschlossen):   17.613,07
Türelektrifizierung:   17.505,90
Barrierefreier Zugang:   120.854,00
    205.707,63

Finanzierung der Eigenmittel

Aufbringen der Eigenmittel: 107.620,00
eingeplante Rücklagen* 30.000,00
Restmittel mit Kirchgeld 2020** 9.566,61
Kirchgeld 2021 (Stand 30.4.21) 1.802,00
Ihre bisherigen Spenden: 43.641,64
Gesamt: 85.010,25
noch aufzubringen: 21.511,55

*= Die Rücklagen sind für Bauarbeiten an der Versöhnungskirche allgemein zurückgelagt. Müssen wir weniger Rücklagen entnehmen, haben wir also mehr Geld für kommende weitere Baumaßnahmen.

**=Stand 10. Mai 2021 (Anpassung zu 8. Mai 2021: Abzug der Förderung Stadt Treppensanierung, sonst wäre es eine Doppelzählung)

Wir sind dankbar für alle Spenden, dem Kauf von Bäumen und für jede andere Art an Mithilfe. Übrigens: Sie können auch online spenden.

Eigenbetrag:
€ 107.620,-
davon vorhanden:
€ 85.010,–

Die Finanzierung (Stand: 6. Juli 2021) Unsere Kostenschätzung und unsere Finanzierung hat sich in den letzen Monaten stark verändert. Den bisherigen Finanzierungsplan finden Sie auf Die Finanzierung (alt). Durch gestiegene Baukosten einerseits und einer staatlichen Förderung andererseits verändert sich die Finanzierung wie folgt: 1. Treppensanierung (abgeschlossen 2020) Treppensanierung 2020 (abgeschlossen)         Kosten Mehr erfahren…

Die Finanzierung (alt)

Stand: 1. Mai 2021. Bitte beachten Sie die aktuelle Seite, die wir auf Grund von Umstrukturierungen komplett ändern mussten. Die nachfolgenden Grafiken zeigen unsere Kostenschätzung und Finanzierungsplan: Für die Treppensanierung rechnen wir mit 46.200 €, für den barrierefreien Zugang 91.200€. Wir planen für ca. 13.000€ das WC barrierearm umzubauen und die schwere Eingangstür für 12.000€ mit einem elektrischen Türöffner auszustatten. Für kleinere Posten sind 2.600€ vorgesehen, somit kommen wir auf eine Gesamtsumme von 165.000€ (Stand alles: 30.4.2020) Die Finanzierung ist wie folgt geplant: 1/3 der Kosten übernimmt die Landeskirche (55.000€), die Stadt Neunburg bezuschusst Kirchen mit 5% (8.250€). Beim Dekanat Cham haben wir 20.000€ beantragt.
Somit müssen wir als Gemeinde 81.750€ aufbringen. Wir sind dankbar für alle Spenden und für jede andere Art an Mithilfe. Der momentane Stand (01.03.2021) ist wie folgt:
Gesamt­be­trag: € 81.750,-
ge­spen­det: € 36.384-
(Auf Grund von Buchungsfehlern nach unten korrigierte Summe)
Übrigens: Sie können auch online spenden.

Stand: 1. Mai 2021. Bitte beachten Sie die aktuelle Seite, die wir auf Grund von Umstrukturierungen komplett ändern mussten. Die nachfolgenden Grafiken zeigen unsere Kostenschätzung und Finanzierungsplan: Für die Treppensanierung rechnen wir mit 46.200 €, für den barrierefreien Zugang 91.200€. Wir planen für ca. 13.000€ das WC barrierearm umzubauen und die schwere Eingangstür für 12.000€ Mehr erfahren…

Schritt für Schritt Gottes Schöpfung bewahren

Schritt für Schritt Gottes Schöpfung bewahren
Michaela Schüle: Schritt für Schritt Gottes Schöpfung bewahren. November 2019.

Neben Barrierefreiheit ist Michaela Schüle, einer Kirchenvorsteherin aus unserem Fundraisingteam, auch der Klimaschutz besonders wichtig. Lässt sich beides verbinden?

Ja, lässt es sich mit einer Aktion, die wir „Schritt für Schritt Gottes Schöpfung bewahren“ nennen:

Sie kaufen bei unserem Partner mein Regionalmarkt ein oder mehrere Bäumchen für 14,99€. Mein Regionalmarkt spendet pro Baum einen Beitrag (mindestens 6€) zu Gunsten der Treppensanierung.

Sie erhalten von mein Regionalmarkt eine Pflanzhülle geliefert.

Sie haben nun zwei Möglichkeiten:

  • Entweder Sie holen im Herbst Ihr Bäumchen ab und pflanzen es in Ihren Garten oder
  • Sie kommen im Herbst zu unserem Pflanztag in den Forst Eibenstein bei Neunburg und pflanzen mit uns gemeinsam. Wenn Sie nicht kommen können, pflanzen wir auch gerne für Sie.
Die Aktion auf einen Blick. Bitte laden Sie sich den Flyer auch runter (rechtsklick – speichern unter) und verbreiten Sie diese weiter.

Übrigens: Mein Regionalmarkt ist auch unser Nachbar: Die Rückseite des Depots Neunburg begrenzt unseren Kirchgarten.

So ein Bäumchen ist auch ein schönes Geschenk zur Konfirmation, zur Taufe, zum Geburtstag, zum Hochzeitstag, ….

Und: Sie können bei uns gegen Spende ein Teelicht mit dem Bild von Frau Schüle erwerben und damit die Barrierefreiheit unterstützen.

Neben Barrierefreiheit ist Michaela Schüle, einer Kirchenvorsteherin aus unserem Fundraisingteam, auch der Klimaschutz besonders wichtig. Lässt sich beides verbinden? Ja, lässt es sich mit einer Aktion, die wir „Schritt für Schritt Gottes Schöpfung bewahren“ nennen: Übrigens: Mein Regionalmarkt ist auch unser Nachbar: Die Rückseite des Depots Neunburg begrenzt unseren Kirchgarten. So ein Bäumchen ist auch Mehr erfahren…

Taschen und Kerzen gegen Spende abzugeben

Wir haben uns aus alten Bannern unserer Aktion in einer Werkstatt für Behinderte verschiedene Taschen machen lassen.

Diese geben wir gerne gegen Spende für unser Projekt an Sie ab.

Wir haben auch noch zahlreiche schöne Kerzen, die wir mitabgeben.

Unter https://pixelfed.de/c/295499188291112960 können Sie diese einsehen.

Wir haben uns aus alten Bannern unserer Aktion in einer Werkstatt für Behinderte verschiedene Taschen machen lassen. Diese geben wir gerne gegen Spende für unser Projekt an Sie ab. Wir haben auch noch zahlreiche schöne Kerzen, die wir mitabgeben. Unter https://pixelfed.de/c/295499188291112960 können Sie diese einsehen.

Banner wirbt für Baumpflanzaktion

Banner in der Bahnhofstr. 3

Mit einem großen Banner (Danke an Schilder Premm) wirbt nun die Kirchengemeinde vom Zaun des Pfarrers Garten aus für die Baumpflanzaktion

Mit einem großen Banner (Danke an Schilder Premm) wirbt nun die Kirchengemeinde vom Zaun des Pfarrers Garten aus für die Baumpflanzaktion

Buchungsfehler

Wenn Sie unsere Finanzierung genau beobachtet haben, haben Sie festgestellt, dass wir einen Stand von über 41.000€ Spenden gemeldet haben.

Bei der Überprüfung für den aktuellen Antrag bei der Landeskirche haben wir unsere Zahlen überprüft und sind dabei auf Buchungsfehler gestoßen. Die größten waren:

  • aus Versehen wurden Spenden sowohl im Jahr 2019 als auch mit dem Jahresabschluss 2019 verbucht
  • die Zuschüsse der Stadt Neunburg wurden als Spende eingebucht, dann hätte aber der zu sammelnde Betrag heraufgesetzt werden müssen. Wir haben uns entschlossen, die Zahl aus den Spenden herauszunehmen.

Der korrigierte Stand ist nun (Stand 1.3.2021): 36.384,27€

Wir bitten vielmals um Entschuldigung für diese Fehler.

Wenn Sie unsere Finanzierung genau beobachtet haben, haben Sie festgestellt, dass wir einen Stand von über 41.000€ Spenden gemeldet haben. Bei der Überprüfung für den aktuellen Antrag bei der Landeskirche haben wir unsere Zahlen überprüft und sind dabei auf Buchungsfehler gestoßen. Die größten waren: aus Versehen wurden Spenden sowohl im Jahr 2019 als auch mit Mehr erfahren…

Ihr Wunsch (68)

Ich wünsch mir eine Kirche, die…

… offen ist, der es egal ist, wer man ist.

…Menschen herzlich aufnimmt und in schweren Zeiten Hoffnung gibt.

…schön gestaltet ist.

…offen und zugänglich für alle ist.

…24/7 offen ist.

ev. Religionsklasse 7/8
Wünsche der 7/8

Ich wünsch mir eine Kirche, die… … offen ist, der es egal ist, wer man ist. …Menschen herzlich aufnimmt und in schweren Zeiten Hoffnung gibt. …schön gestaltet ist. …offen und zugänglich für alle ist. …24/7 offen ist. ev. Religionsklasse 7/8

Marianne Schieder informiert sich über Aktion „Kirche für alle – natürlich barrierefrei“

Neunburg vorm Wald: Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (SPD) hat sich am vergangenen Dienstag in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg über die Aktion „Kirche für alle – natürlich barrierefrei“ informiert.

Anlass des Besuchs war die Ausstellung „Ich wünsch mir eine Kirche, die…“ mit der die evangelische Kirchengemeinde Lust macht, über den eigenen Wunsch an Kirche nachzudenken. Pfarrer Gerhard Beck und Vertrauensfrau Christine Dorrer betonten im Gespräch: „Unser Wunsch ist klar – wir wollen einen barrierefreien Zugang zur Kirche.“ Marianne Schieder erinnerte sich daran, dass dieser Wunsch schon vor vielen Jahren bei einem Besuch Thema war. Auf Grund des Zusammenhangs mit der notwendigen Treppensanierung besteht nun die Möglichkeit auf Förderung der evangelischen Landeskirche. Daher sei die Sanierung nun umsetzbar, so Beck. Er appellierte an Bürgermeister Birner neben der üblichen Förderung eine zusätzliche Förderung der Stadt zu überlegen: „Ein barrierefreier Zugang ist nicht nur im Interesse der Kirchengemeinde, sondern auch im Interesse der Stadt.“

Marianne Schieder bzw. Marianne Schieder und Pfr. Gerhard Beck bei der Übergabe des Wunsches.
Fotorechte: von Wenz/evangelische Kirchengemeinde
Marianne Schieder bzw. Marianne Schieder und Pfr. Gerhard Beck bei der Übergabe des Wunsches.
Fotorechte: von Wenz/evangelische Kirchengemeinde Neunburg


Die Architektin Regina von Wenz erörterte Schieder die Schwierigkeiten die verschiedenen Normen zu erfüllen.Zum Abschluss hinterließ Schieder ihren eigenen Wunsch an Kirche: „Ich wünsch mir eine Kirche, die ohne wenn und aber auf der Seite der Menschen steht, lokal wie international!“Der Wunsch von Frau Schieder ist – wie alle Wünsche – auf der Homepage https://natuerlich-barrierefrei.de nachzulesen. Die Ausstellung ist noch bis zum Reformationstag am 31. Oktober, täglich von 9.00-18.00 Uhr zugänglich.

Neunburg vorm Wald: Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (SPD) hat sich am vergangenen Dienstag in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg über die Aktion „Kirche für alle – natürlich barrierefrei“ informiert. Anlass des Besuchs war die Ausstellung „Ich wünsch mir eine Kirche, die…“ mit der die evangelische Kirchengemeinde Lust macht, über den eigenen Wunsch an Kirche nachzudenken. Pfarrer Gerhard Mehr erfahren…

Ihr Wunsch (67)

Ich wünsch mir eine Kirche, die…

ohne wenn und aber auf der Seite der Menschen steht,

lokal wie international!

Marianne Schieder, MdB

Ich wünsch mir eine Kirche, die… ohne wenn und aber auf der Seite der Menschen steht, lokal wie international! Marianne Schieder, MdB